Über mich und meine Motivation

Mein Name ist Tanja Badjie (*1984) , ich bin verheiratet und Mama von zwei wundervollen Jungs ( Noah *2014 und Elias *2017).

 

2010 habe ich mein Studium der Ernährungswissenschaften in Gießen abgeschlossen.

 

Danach arbeitete ich zunächst im Bereich Schulverpflegung. Seit 2012 leite ich den hauswirtschaftlichen Bereich eines Seniorenheims und bin dort außerdem für die Überwachung und Verbesserung des Ernährungszustandes der Bewohner zuständig.

 

Seit der Geburt meines ersten Sohnes habe ich mit intensiv mit den Themen Stillen und Tragen beschäftigt.

 

Es war für mich immer selbstverständlich, dass ich meine Kinder stillen würde, denn Stillen ist das Normalste der Welt und bedeutet weit mehr als Ernährung. Es ist auch entscheidend für die Bindung zwischen Mutter und Kind, fördert die Entwicklung, spendet Trost, beruhigt und ist intensive Kuschelzeit.

 

Außerdem ist Stillen äußerst praktisch; die Nahrung ist immer und überall verfügbar, wohltemperiert und optimal auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt.

 

Noah und Elias haben diese enge Zeit sehr genossen und zum Glück gab es beim Stillen kaum Probleme. 

 

Da es leider nicht immer so unkompliziert verläuft und es nur wenige qualifizierte Anlaufstellen für Mütter mit Stillproblemen gibt, habe ich mich beim DAIS (Deutsches Ausbildungsinstitut für Stillbegleitung) zur Stillbegleiterin ausbilden lassen. 

 

Ich möchte Sie unterstützen, wenn Sie Schwierigkeiten beim Stillen haben oder sich bereits in der Schwangerschaft mit dem Thema auseinandersetzen wollen und Informationen zum Stillen suchen. 

 

Meine Kinder zu tragen, war für mich - jedenfalls beim ersten Kind noch - eine etwas weniger bewusste Entscheidung. Tragen bedeutete für mich vor der Geburt meiner Kinder eine praktische Alternative zum Kinderwagen. Bereits recht früh gab mir mein Großer aber lautstark zu verstehen, dass der Kinderwagen einzig und alleine als Transportmittel der Einkäufe toleriert wird, und das Tragen bekam eine ganz neue Bedeutung. Von da an wurde das Tragetuch und später die Tragehilfe mein neues Accessoir und ständiger Wegbegleiter.

Auch mein kleiner Sohn stand von Anfang an auf Kriegsfuß mit dem Kinderwagen, der seither sein Dasein im Keller fristet.

Ich werde nach wie vor häufig aufs Tragen angesprochen; viele Eltern möchten gerne tragen, sind aber etwas unsicher oder wissen nicht genau, welche Tragehilfe die richtige für sie ist. Aus meinem ständig wachsenden Sortiment können Sie verschiedene Tragehilfen testen, damit Ihnen die Kaufentscheidung leichter fällt. Als ausgebildete Trageberaterin der Trageschule Hamburg helfe ich Ihnen außerdem, die Tragehilfe optimal auf Sie anzupassen.

Sollten Sie sich für ein Tragetuch entscheiden, zeige ich Ihnen verschiedene Möglichkeiten das Tragetuch zu verwenden.


Gerne möchte ich Sie in Ihrem Anliegen unterstützen und freue mich auf Ihre Nachricht!
Ihre Tanja Badjie